zentrum für informations-
und medientechnik

Sportunterricht an der it-Schule - Rollstuhlbasketball als Inklusions-Medium im Schulsport

In Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband WBRS wurde ganz besonderer Sportunterricht an der it.schule möglich. Mit freundlicher Genehmigung des Autors veröffentlichen wir im Folgenden die offizielle Pressemitteilung des WBRS vom 28.11.2012:

 

Rollstuhlbasketball

 

An der it-Schule in Stuttgart-Möhringen leitet Nationalspieler Christian Gumpert 90 Minuten lang ein Rollstuhlbasketballtraining für 20 Elft-Klässler ohne Behinderung.

Als Felix Hillebrand, Referendar der it-Schule, im Sommer die Paralympics im Fernsehen begeistert mitverfolgt hatte, war die Idee geboren. Nach einem ersten Kontakt zum WBRS konnte auch mit dem aktuellen Nationalspieler und Landestrainer Christian Gumpert ein entsprechender Trainer gefunden werden. Besonders beeindruckt zeigte sich der WBRS dabei vom Engagement und “Teamwork” der beiden Hauptverantwortlichen, Felix Hillebrand und Christian Gumpert. So wurde ein ausführliches Konzept zum 90 minütigen Rollstuhlbasketball erstellt. Unter dem Stichwort “Körpererfahrung” wurden motorische, kognitive und sozial-affektive Lernziele beschrieben.

 

kurzen Begrüßung

 

Am 14.11. um 16:15 war es dann soweit. Nach einer kurzen Begrüßung durch den WBRS begann das Trainer-Team Gumpert und Hillebrand mit den Übungen zum Aufwärmen. Zu Beginn standen die Grundlagen im Rollstuhlfahren im Mittelpunkt: Vorwärts- & Rückwärtsfahren, Slalomfahren und Staffellauf-Slalom. Nach gut 25 Minuten ging es dann zum ersten Mal an den Ball. Unter den interessierten Augen von Christian Gumpert versuchten sich die 17 Jungen und vier Mädchen beim Dribbeln und Ball aufheben, Passen und Korblegeger. Vor allem Letzteres zeigte deutlich welche koordinativen Fähigkeiten Rollstuhlbasketball von Sportlern abverlangt, unabhängig davon ob der Sportler eine Behinderung hat oder nicht. In den letzten 30 Minuten kam es dann zum Abschluss-Spiel. Hier entwickelte sich ein sehr beherztes Spiel mit viel Engagement und Freude für das Basketball-Spiel im Sportrollstuhl.

 

Übungen zum Aufwärmen

 

“Unser Ziel ist es auf die Faszination des Behindertensports aufmerksam zu machen. Wir möchten möglichst viele Menschen damit erreichen. In erster Linie möchten wir Multiplikatoren schaffen, Menschen mit und ohne Behinderung für den Behindertensport gewinnen. Durch solche Aktionen werden auch Berührungsängste abgebaut”, so Andreas Escher, der im Namen des WBRS für die Organisation dieser Aktion zuständig war. Im Zuge der Inklusion sind viele Jugendliche in den Regelschulen integriert. “Dies macht die Nachwuchssuche für uns besonders herausfordernd”, so Escher weiter. In Zukunft sollen weitere Aktionen diese Art in Angriff genommen werden. Rollstuhlbasketball ist nur eine von vielen Sportarten im WBRS, die auch von Menschen ohne Behinderung selbst aktiv erlebt werden können.

 

Freude für das Basketball-Spiel im Sportrollstuhl

 

Ein besonderes Dankeschön geht an die it-Schule in Stuttgart-Möhringen, stellvertretend Felix Hillebrand, der in seiner Funktion als Referendar großes Engagement gezeigt hatte. Zusammen mit WBRS-Mann Christian Gumpert ist nun auch ein erster Rollstuhlbasketball-Unterrichtsplan erstellt worden. Des Weiteren bedankt sich der WBRS beim Sportrollstuhlhersteller inorsys und dem Geschäftsführer des Unfallopferhilfswerks Heilbronn, Herrn Fenske, für das Bereitstellen der insgesamt 13 Sportrollstühle.

 

Text: Andreas Escher, WBRS

Kontakt

it.schule stuttgart
Breitwiesenstraße 20-22
70565 Stuttgart

 

Tel.: (0711) 216-89222
Fax: (0711) 216-89279

Sekretariat

Montag – Donnerstag
7:30 – 13:15 Uhr
14:30 – 15:30 Uhr

 

Freitag
7:30 – 14:00 Uhr