Kennenlernwoche bei den IT-Technikern

Vom Einzelkämpfer zum Teamplayer

Am 11. Und 12. September finden sich 35 neue Fachschüler der Technikerschule in der it.schule ein, um ihre Weiterbildung zum Staatlich Geprüften Techniker, Fachrichtung IT-Technik, zu absolvieren. Wie jede Gruppe durchlaufen auch diese zwei Klassen verschiedene Phasen, bis sie wirklich arbeitsfähig und ein Team geworden sind. In der Teamentwicklungswoche der Fachschule wird der Prozess von Beginn an begleitet und gefördert.  Deshalb findet in der ersten Schulwoche noch kein Unterricht in den einzelnen Fächern statt. Die neuen Fachschüler sollen sich erst kennenlernen und ein Wir-Gefühl entwickeln, damit auf dieser Basis ein gutes gemeinsames Lernen entstehen kann.

In der Orientierungsphase stellen sich die neuen Schüler und ihre Lehrer gegenseitig vor, der Klassenlehrer erklärt anschließend, welche Bedingungen zu beachten sind und welche Möglichkeiten sich an der it.schule bieten. Bei einem selbstorganisierten Frühstück zusammen mit den Fachschülerinnen und –schülern des 2. Technikerjahrgangs können erste Kontakte geknüpft und Fragen gestellt werden.

Schüler von Fachschule bei Einführung in Technikerschule

Verschiedene gruppendynmische Übungen, wie das NASA-Brückenbauspiel, fördern und verbessern die Kommunikation und das Vertrauen untereinander. In anschließenden Reflexionsphasen werden Erwartungshaltungen, Rollenverteilung und wünschenswerte Einstellungen der Teammitglieder besprochen. Eventuell aufkeimende Konflikte werden professionell begleitet und sofort in Anschauungsmaterial für den Unterricht in betrieblicher Kommunikation verwandelt.

Gruppenexkursionen, die nach Interesse eigenständig organisiert werden, wie auch die gemeinsam erstellte Präsentation über das Exkursionsziel fördern die zwischenmenschliche Ebene. 

In der Organisationsphase gibt sich jede Klasse eigene Regeln für den Umgang untereinander und gegenüber den Lehrern.

kleine Brücke bei Einführungsspiel Technikerschule

Am Ende der Woche sind die sich vorher unbekannten Fachschüler ein motiviertes Team geworden und treten mit einer fertig gebauten Brücke als Teamplayer in die Arbeitsphase ein.

Zitate aus den Feedbackbögen am Ende der Teamentwicklungswoche:

  • Schüler wurden zu Kontakt und Gruppenarbeiten „getrieben“ und so zu direktem Kontakt motiviert - Wir-Gefühl entstand bereits nach kurzer Zeit
  • Wir wurden von Anfang bis Ende gelobt. Das fühlt sich gut an.
  • Sie haben was angestoßen … Danke!
  • Es entstand ein angenehmes Klima, schnelles Kennenlernen, offener Umgang! Das wirkt sich positiv auf die Klasse aus.
  • Kannte sowas nicht, fand alles sehr gut

Text: Sm/Vo

Fotos: Sm/Vo

Redaktion: Da