Sommer-Absolventen an der it.schule

Bestens gerüstet für die Industrie 4.0

Schild für Buecherrueckgabe

3 Jahre it.schule – eine lange aber gleichzeitig auch kurze Zeit, je nachdem von welchem Blickwinkel aus gesehen. Lang für manch einen Abiturienten, der auf einem allgemeinbildenden Gymnasium sein Oberstufenpensum auch in zwei Jahren geschafft hätte. Kurz, wenn man bedenkt, dass man als Berufsschüler im Prinzip nur einen Bruchteil seiner Ausbildungszeit an der Schule verbringt.

Abiturienten Gruppenfoto

3 Jahre it.schule – sie wurden nun im Juli gekrönt durch die feierliche Übergabe der lang ersehnten Abschlusszeugnisse des Technischen Gymnasiums (TG) und Berufskollegs(BK) sowie der Berufsschule mit ihren Abteilungen IT-Berufe und Mediengestalter.

Zeugnisuebergabe

Mehr als 370 junge Leute, darunter allein 248 IT-Berufsschüler, 56 Mediengestalter sowie 42 TGler und 16 BKler, verließen im Juli die heiligen Hallen an der Breitwiesenstraße, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Mit 34 Belobigungen bei den IT-Absolventen, 10 Belobigungen und 2 Preisen bei den Mediengestaltern sowie 5 Belobigungen, 1 Preis und diversen Spezialpreisen von Wirtschaft und Fachgesellschaften waren die 3 Jahre für manche also doch überaus erfolgreich.

Absolventen mit Belobigungen

Dass eine gehörige Portion IT-Affinität  Voraussetzung ist, die Schulart bzw. die Ausbildungsart zu wählen, ist selbstverständlich, dass einem aber nichts in den Schoß gelegt wird, hat manch einer sicher auch gemerkt. So gratulierte der stellvertetende Schulleiter Oliver Schwahlen all denen, die „mehr oder weniger hart“ für ihr Ziel gearbeitet und dieses „nicht aus den Augen verloren“ hätten und hob die Bedeutung ihres Abschlusses hervor. Das Interesse an Informationstechnik sei ungebrochen und der Weg Richtung Industrie 4.0, also der Vernetzung der Produktion mit der Informations-und Kommunikationstechnik, schaffe ungeahnte Möglichkeiten. Mit ihren Abschlüssen sei ein solider Grundstein gelegt und es würden sich damit viele Türen in neue Berufe öffnen. Aber, so gab er zu bedenken, ersetze die zunehmende Digitalisierung auch viele Arbeitsplätze. Deswegen sei es wichtig, immer neugierig und wissbegierig zu bleiben und sich stets weiterzuentwickeln, dann stelle sich der persönliche Erfolg automatisch ein.

Klassenfoto W3IS2

Gemäß dem Motto, dass man sich im Leben immer zweimal sieht, könnte es also gut sein, dass einige der Absolventen im kommenden Schuljahr wieder an die it.schule zurückkehren –z.B. Abiturienten als Berufsschüler in der dualen Ausbildung oder Berufsschüler als angehende IT-Techniker in der Technikerschule.

Wir wünschen allen viel Erfolg im Beruf, in der Ausbildung oder im Studium und würden uns freuen, ein paar bekannte Gesichter demnächst wieder bei uns begrüßen zu dürfen.