DGB-Jugend stellt ihre Arbeit vor

Von Rechten und Pflichten im Arbeitsverhältnis

Der zweistündige Besuch von Ariana und Marco,  zwei Jugendvertretern der DGB-Gewerkschaft Verdi, in der Klasse E1FI2CT am 17.3.17 ging in recht lockerer Form vonstatten und vermittelte Wissen auf eine ungezwungenere Art und Weise als sonst üblich.

Ziel der Unterrichtstunde war es uns einen Einblick in die Arbeit des DGB zu verschaffen und uns die Rechte und Pflichten in einem Arbeitsverhältnis aufzuzeigen.

Zu Beginn wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt, wovon die eine die Interessen und Wünsche der Arbeitgeber und die andere die der Arbeitnehmer herausfinden sollte.

In beiden Gruppen fielen Schlagworte wie Geld, Urlaub, Arbeitsplatz, Arbeitsatmosphäre. Diese Begriffe wurden auf Kärtchen geschrieben, anschließend zusammengetragen und an eine Tafel gepinnt.

Vertreter der DGB-Jugend im Unterricht

Dadurch wurde der Interessenkonflikt zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sehr deutlich. Effizienz und keine Überstunden, Kosteneinsparung und ein sicherer Arbeitsplatz,  das sind nur zwei der vielen Konfliktpunkte, die zwischen beiden Parteien existieren. Dieser Interessenkonflikt fordert daher ein vertragliches Abkommen.

Im Anschluss wurde eine Übersicht über die verschiedenen Verträge, den Tarifvertrag, das zugrundeliegende Gesetz und den Arbeitsvertrag erstellt. Dabei ging es um Aspekte wie Gehalt, Arbeitszeit, Urlaub, Sonderzahlungen, Kündigungen, Überstunden, usw.

Dazu die unterschiedlichen Daten und Angaben der verschiedenen Verträge. Dies bot uns eine gute Übersicht zu unseren Rechten und Pflichten in einem Arbeitsverhältnis.

Es war schon spannend, was in diesen Verträgen steht, da die Betriebe der Auszubildenden diese Verträge unterschiedlich handhaben. Auch wurde bewusst, dass sich die Betriebe nicht alle an die Verträge halten.

Text: Benedikt Seurig, E1FI2CT

Foto: Maurice Zwirn, E1FI2CT

Redaktion: da, Da