Schüler der it.schule im Europaparlament

Kanadas Premierminister Trudeau live erlebt

Europaparlament von aussen

Am Donnerstag, 16. Februar, trafen wir uns bereits um 7 Uhr früh am Busbahnhof Stuttgart-Vaihingen, um dann ohne längere Staus in knapp zwei Stunden zum Europa-Parlament in Straßburg zu gelangen. Nach der Ankunft mussten wir alle durch eine Sicherheits-Schleuse, in der wir auf Waffen, spitze Gegenstände, etc. kontrolliert wurden.

Schueler vor Europaparlament

Von 10 bis 11 Uhr trafen wir uns schließlich mit dem Europaabgeordneten Herrn Wieland von der CDU. Er gab uns zunächst einige Informationen über seine Person. Er ist ein deutscher Rechtsanwalt und Politiker. Seine Kanzlei, so der Abgeordnete, befinde sich in Stuttgart, seine Arbeit im Parlament lasse ihm allerdings momentan keine Zeit mehr für seinen ursprünglichen Beruf. Im Anschluss an Wielands Ausführungen konnten die Schüler Fragen stellen, die sie sich zuvor für dieses Treffen überlegt hatten. Auf die Frage zum Beispiel, was er vom neu gewählten US-Präsidenten Trump halte, antwortete er, man solle erst mal abwarten, wie sich alles entwickle und den Ball flach halten. Manch anfangs kritisierter Präsident, z.B. Ronald Reagan, habe sich später als gute Wahl erwiesen und manch in den Himmel gelobter neuer Präsident, wie etwa Barack Obama, habe die hohen Erwartungen nicht erfüllen können.

it.schulgruppe im Europaparlament

Von 11 Uhr bis 11:30 Uhr nahmen wir dann an der Plenarsitzung teil. Dort war der kanadische Premierminister Justin Trudeau anwesend, der eine Rede anlässlich der Zustimmung des Europa-Parlaments zum Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada hielt. Seine Rede wechselte alle zwei Minuten zwischen Englisch und Französisch.

Premier Trudeau im EU-Parlament

Am Schluss hatten wir noch Zeit zur freien Verfügung, um Straßburg kennenzulernen. Während die einen gemütlich essen gingen, erkundeten andere die Bauwerke der Stadt, wie zum Beispiel das berühmte Münster „Notre Dame“.

Die anschließende Rückfahrt gestaltete sich etwas anstrengender, da wir eine Stunde im Stau verbrachten. Um 19 Uhr waren wir aber alle wohlbehalten zurück in Stuttgart.

Text: Aylin Meschenmoser, E3FS3AT

         bn

Fotos: it.schule;

Foto' Trudeau im EU-Parlament': AFP/Yuri Gripas

Redaktion:da